Archiv für März 2013

Atomanlagen in Jülich fallen durch Stresstest

Die Bundesregierung hat angeordnet, dass neben Atomkraftwerken auch die atomaren Zwischenlager in der Bundesrepublik einem so genannten „Stresstest“ unterzogen werden. Dabei hat das Jülicher Zwischenlager (ZL), in dem 152 Castorbehälter mit ca. 300 000 hoch verstrahlten Brennelementkugeln eingelagert werden, negativ abgeschnitten. Weder bei einem eventuellen Flugzeugabsturz, noch bei Hochwasser, Starkregen oder Feuer würde das Jülicher ZL den Anforderungen entsprechen! Die von Westcastor aufgezeigten Regenwasserzutritte 2011 und 2012 in das ZL bestätigen diese Erkenntnisse.
Da nach Informationen, die STOP Westcastor von der amerikanischen Bürgerinitiative „Friends of the Earth“ erhielt, das US- Department of Energie derzeit keineswegs die Aufnahme des Jülicher Atommülls in Erwägung zieht, bekräftigt STOP Westcastor seine Forderung, dass am Standort Jülich ein neues Zwischenlager für die 152 Castoren konzipiert und errichtet wird, das den neuesten Erkenntnissen für eine sichere Lagerung von nuklearem Müll entspricht!

Hier gehts zum Bericht:


http://www.entsorgungskommission.de/downloads/snstresstestteil114032013.pdf

Camp im Münsterland