Archiv für August 2013

Anti – Atom Demo in Duisburg 14.9.13

Zugfahrt:
(Es sind noch Plätze frei, bitte anmelden)
Köln Hbf ab 10:49 4
Köln Messe/Deutz ab 10:52 2
Köln-Mülheim ab 10:57 3
Leverkusen Mitte ab 11:04 5
Düsseldorf-Benrath ab 11:13 1
Düsseldorf Hbf ab 11:22 18
Düsseldorf Flughafen ab 11:28 1
Duisburg Hbf an 11:36


Wir rufen auf zur Anti-Atom-Demonstration am 14.September nach Duisburg – gegen Atomanlagen in Wohngebieten und überall. Hier der Aufruf und das Programm zur Demo.
Eine gemeinsame Anreise wird es wahrscheinlich auch aus Köln geben. Nähere Infos folgen…..

Duisburg als Atommülldrehscheibe der ganzen Republik …

… egal, wo der Atommüll in Deutschland anfällt, er wird unter Gefährdung von Mensch und Umwelt durch die ganze Republik gekarrt, auch durch dicht besiedelte Regionen wie das Ruhrgebiet. Unfälle im Straßen- und Bahnverkehr gehören zum Alltag. Sollte hiervon ein Atommülltransport betroffen sein, entsteht möglicherweise eine nicht beherrschbare Situation. Duisburg wurde still und heimlich zur zentralen Drehscheibe für Atommüll ausgebaut! Die Risiken sind nicht hinnehmbar.

Es ist fünf vor zwölf!!!

Die Gesellschaft für Nuklearservice (GNS), ein Unternehmen der Konzerne RWE, EON, EnBw und Vattenfall, betreibt neben weiteren Atomanlagen – der bekannteste Standort dürfte Gorleben sein –, auch mitten in Duisburg eine Anlage zur Konditionierung von schwach- und mittelradioaktivem Atommüll. Dabei wird radioaktives Material durch Schreddern oder Verpressen im Volumen verkleinert und verpackt. Metallischer Atomschrott wird sandgestrahlt und anschließend weiter verarbeitet oder auf Sondermülldeponien „entsorgt“. Auf dem Gelände der GNS in Duisburg dürfen nach derzeitigem Genehmigungsstand 3300t Atommüll gelagert werden. Selbst wenn es nicht zu Unfällen kommt: Durch die Anlage in Duisburg und die damit verbundenen Transporte sind Mensch und Umwelt einer erhöhten Strahlung ausgesetzt. …

Programm:
http://www.sofa-ms.de/home.html

„Reclaim Power“ Fahrradtour startet aus Köln ins Klimacamp

Eilt!:
Die „Reclaim Power“ fährt morgen am 24.8.13 zum Klimacamp nach Kerpen-Manheim
Abfahrt Hauptbahnhof Köln, Domseite, 11:00 Uhr

11 Uhr: Hbf Köln, Bahnhofsvorplatz
Treffpunkt für die gemeinsame Radtour zum Klimacamp
in Manheim bei Kerpen-Buir www.ausgeco2hlt.de/klimacamp
12:00 Uhr: RWE Power, Stüttgenweg / Dürrenerstr.
„Die Machenschaften von RWE“ Redebeitrag von AusgeCO2hlt und
„Braunkohlekraftwerke – Gift für Umwelt und Gesundheit“
Greenpeace Köln www.greenpeace.de/koeln
13:30 Uhr: Kurzstopp mit Panorama Hürth
ehemaliges Evonikwerk, Braunkohlekraftwerk, Müllkraftwerk EON, Gas- und
Dampfkraftwerk
14:00 Uhr: Frechen Rathaus
Halt am Klüttenbrunnen und Protestbriefübergabe gegen Braunkohledenkmal
15:00 Uhr: Altwald Buschbell
„Kritik an Quarzwerken Frechen – Abholzung und Minderung der
Biotopstruktur“ BUND-Rhein-Erft
Vokü, gemeinsames Mittagessen
anschließend Fahrt durch umgesiedelte Orte
in der Nähe des ehemaligen Tagbau Frechen
Zusammentreffen mit BUND-Jugend-Radtour und gemeinsame Fahrt durch das
vom Tagebau Hambach in Mitleidenschaft gezogenes FFH-Gebiet Steinheide
17:30 Uhr Uhr Ankunft Klimacamp in Manheim bei Kerpen-Buir,
www.klimacamp.ausgeco2hlt.de
19 Uhr, Vokü: gemeinsames Abendessen
Reclaim-Power-Tour in Köln – 22.8. bis 24.8.2013
aktuelle Infos zu den ReclaimPowerTour findet ihr unter:
http://reclaimpowertour.org
Klimacamp: 22.8. bis 2.9.203
www.klimacamp.ausgeco2hlt.de
Reclaim-the-Fields-Camp: 28.8. bis 6.9.2013
www.reclaimthefields.org

http://reclaimpowertour.org
http://reclaimpowertour.org

Wegen Repressionen der Polizei und von RWE werden dringend Wasserkanister benötigt im Camp.
Auch ausserhalb der Fahrradtour sind deswegen auch immer Besucher natürlich herzlich willkommen im Klimacamp!

Klimacamp 23.8.-1.9.13

Im Rahmen des Klimacamps in Kerpen- Manheim lädt das Anti_Atom Plenum Köln ein zum Vortrag am Dienstag, den 27.8.13
17:00-18:30 Uhr:

“ Morsleben- Das Tafelsilber der deutschen Einheit“

Morsleben! …das bedeutet mindestens soviel Chaos wie Asse! Nur redet keiner drüber. Warum? Das so genannte Notlager ERAM befindet sich in einem katastrophalen Zustand. Es ist zu erwarten, dass es ebenso wie Asse zu Einstürzen, Wasserzutritten etc. kommt. Das in der ehemaligen DDR gelegene Notlager für schwach- und mittelradioaktiven Müll wurde auch noch illegal von der BRD betrieben unter Umweltministerin Merkel. Im Vortrag wird ein weiter Bogen geschlagen von der Geschichte des ERAM über die geologische Situation bis zu den Protesten vor Ort, wie etwa den Anti Atom Treck von 2009. Eigentlich sollte der Vortrag beim Prozess gegen die Angeklagten des Anti Atom Trecks 2009 gehalten werden. Da dieser nun teilweise bereits eingestellt wurde, soll er nun im Camp vorgeführt werden.

http://www.ausgeco2hlt.de/klimacamp/
http://www.ausgeco2hlt.de/klimacamp/

Mahnwache am Bahnhof Köln Mühlheim

Zum Empfang der „Reclaim Power“ Fahradtour aus der Lausitz zum Klimacamp Manheim richten wir eine Station aus am Freitag, den 23.08.13 von 11:00 – 12:00 Uhr
Vortrag und Rede zu den Urantransporten durch Köln
Infostand

unter dem Motto:
„Urantransporte stoppen! Atomkraftwerke stilllegen!
Informationen zum Brennstoffkreislauf“

Hier gibt es weitere Stationen in Köln:

Donnerstag 22. August: Ankunft der Nord-Fahrradkarawane in Köln
14 Uhr: Kundgebung vor Bayer in Leverkusen
Coordination gegen Bayer-Gefahr e.V. www.cbgnetwork.org
18 Uhr: Ankunft im Kanu Club Neptun in Köln-Mühlheim
Stammheimer Ufer, 51063 Köln-Mülheim, www.wsf-neptun-koeln.de
Vokü: gemeinsames Abendessen
20 Uhr: im Kanu Club Neptun in Köln-Mühlheim
„Klimagerechtigkeit – die globale Dimension unserer Treibhausgase“
Skype-Live-Schaltung mit einer kenianischen Klimaaktivistin und Ausgeco2hlt.
21 Uhr: im Kanu Club Neptun in Köln-Mühlheim
Konzert von „Gut und Böse“ und „Falkonection“
Freitag 23. August: Aktionen in Köln
11 Uhr: Bahnhof Mühlheim
„Urantransporte stoppen! Atomkraftwerke stilllegen!
Informationen zum Brennstoffkreislauf“
AntiAtomPlenum Köln, www.antiatomplenum.blogsport.de
12:30 Uhr: Institut der deutschen Wirtschaft (Konrad-Adenauer-Ufer 21, Köln)
„Institut der Deutschen Wirtschaft als Bremser der Energiewende“
Referent: Werner Rügemer
13:30 – 14:30 Uhr: Picknick auf der Rheinuferwiese nähe Altstadt
(zwischen Hochenzollern-Brücke und Deutzer-Brücke)
→ Ankunft der Süd-Fahrradkarawane
14:45 Uhr: Rathaus Köln
„Die Energiewende in Köln…“
Tschö Rheinenergie, www.tschoe-rheinenergie.de
15:30 Uhr: Platz vor Antoniterkirche, Schildergasse
Kasperletheater „Der Oma ihr sein klein Häußchen“
17 Uhr: Alter Markt
„Pappnase in Concert“ www.pappnasen-rotschwarz.de
„Reclaim-Power-Tour und Klimacamp 2013“, Redebeitrag von
www.reclaimpowertour.org und www.ausgeco2hlt.de
17:30 Uhr: Alter Markt
Treffpunkt für die Critical Mass, https://de-de.facebook.com/critical.mass.koeln
19:15 Uhr: Pflanzstelle
Vokü: gemeinsames Abendessen & Chill-Out am Lagerfeuer
http://pflanzstelle.blogsport.eu und www.az-koeln.org
danach Rückkehr zum Kanu Club Neptun in Köln-Mühlheim

Atomwaffen blockieren in Büchel

http://www.atomwaffenfrei.de/aktiv-werden/buechel/die-musikerinnen.html
http://www.atomwaffenfrei.de/aktiv-werden/buechel/die-musikerinnen.html

Abfahrt aus Köln am „Bonner Verteiler“ um 8:15 am Sonntag, den 11.8.13 an der „Aral“ Tankstelle
Der „Bonner Verteiler“ befindet sich am Ende der Bonnerstrasse in Richtung Bonn
(Buslinie 132)
Rückfahrt: 18:00 am 11.8.13

Kosten: 12 Euronen
ermässigt 6 Euronen

Bitte anmelden unter:

antiatomplenumkoeln@gmx.de

oder :
Tel. 0203/7391298
Bernd Funke

Rund 750 Leute nahmen an der Blockade teil und ca. 200 übernachteten auch auf der Strasse.
Hier das Konzert von Lebenslaute mit Klaus, dem Geiger:
http://youtu.be/TppRom28BMI