Anti – Atom Demo in Duisburg 14.9.13

Zugfahrt:
(Es sind noch Plätze frei, bitte anmelden)
Köln Hbf ab 10:49 4
Köln Messe/Deutz ab 10:52 2
Köln-Mülheim ab 10:57 3
Leverkusen Mitte ab 11:04 5
Düsseldorf-Benrath ab 11:13 1
Düsseldorf Hbf ab 11:22 18
Düsseldorf Flughafen ab 11:28 1
Duisburg Hbf an 11:36


Wir rufen auf zur Anti-Atom-Demonstration am 14.September nach Duisburg – gegen Atomanlagen in Wohngebieten und überall. Hier der Aufruf und das Programm zur Demo.
Eine gemeinsame Anreise wird es wahrscheinlich auch aus Köln geben. Nähere Infos folgen…..

Duisburg als Atommülldrehscheibe der ganzen Republik …

… egal, wo der Atommüll in Deutschland anfällt, er wird unter Gefährdung von Mensch und Umwelt durch die ganze Republik gekarrt, auch durch dicht besiedelte Regionen wie das Ruhrgebiet. Unfälle im Straßen- und Bahnverkehr gehören zum Alltag. Sollte hiervon ein Atommülltransport betroffen sein, entsteht möglicherweise eine nicht beherrschbare Situation. Duisburg wurde still und heimlich zur zentralen Drehscheibe für Atommüll ausgebaut! Die Risiken sind nicht hinnehmbar.

Es ist fünf vor zwölf!!!

Die Gesellschaft für Nuklearservice (GNS), ein Unternehmen der Konzerne RWE, EON, EnBw und Vattenfall, betreibt neben weiteren Atomanlagen – der bekannteste Standort dürfte Gorleben sein –, auch mitten in Duisburg eine Anlage zur Konditionierung von schwach- und mittelradioaktivem Atommüll. Dabei wird radioaktives Material durch Schreddern oder Verpressen im Volumen verkleinert und verpackt. Metallischer Atomschrott wird sandgestrahlt und anschließend weiter verarbeitet oder auf Sondermülldeponien „entsorgt“. Auf dem Gelände der GNS in Duisburg dürfen nach derzeitigem Genehmigungsstand 3300t Atommüll gelagert werden. Selbst wenn es nicht zu Unfällen kommt: Durch die Anlage in Duisburg und die damit verbundenen Transporte sind Mensch und Umwelt einer erhöhten Strahlung ausgesetzt. …

Programm:
http://www.sofa-ms.de/home.html