Archiv für Februar 2014

Demo in Jülich am 8.ten März / 10.3 Mahmwache in Köln

Am 11 . März 2014 jährt sich der Beginn der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima zum dritten Mal und die Lage ist noch immer nicht unter Kontrolle: Niemand weiß, wo der hochradioaktive Brennstoff der Reaktorblöcke 1 -3 ist, wie weit er sich in den umgebenden Untergrund gefressen hat. An eine Bergung ist nicht zu denken. Auch das Abklingbecken des nach Wasserstoffexplosionen stark zerstörten Reaktors 4 ist nach wie vor ein unkalkulierbares Risiko. Tausende Menschen verloren ihre Heimat und werden noch jahrzehntelang unter den Folgen leiden. Ihrer wollen wir gedenken und mahnen: Stoppt den Wahnsinn! Jülich und das Entsorgungsfiasko des dort havarierten Kugelhaufen-Reaktors ist ein mahnendes Beispiel für den Irr- und Wahnsinn und die völlig ungelösten Probleme der Atomkraft.

Abfahrt aus Köln:
Zug:
Bahnhof Köln-Ehrenfeld 11.53 Ankunft Jülich bahnhof 12.41, dann ca 10 Minuten zu Fuß zum Walramplatz. Hinweis: 15 Min früher kommen, wg. Bilden Fahrgeneinschaften
Per Auto: 12 Uhr Kalk-Post Anmelden: antiatomplenumkoeln@gmx.de

Bereits um 11 :30 organisiert- Attac Inde-Rur ausgehend vom Haltepunkt Forschungszentrum der Rurtalbahn einen Fahrradcorso (Treffpunkt für Fahrradfahrer/innen zur Umrundung des FZ-Geländes mit Blick auf den Strahlenklotz im Walde (AVR)
13:00 Auftaktkundgebung am Jülicher Walramplatz (Turmstraße), Reden und Musik (u.a. Klaus der Geiger) zum Gedenken an Fukushima und zum Atomaustiegsgerede und der Wirklichkeit.
13:40 Demonstration durch die Stadt – lasst euch was einfallen, seid kreativ! -
14:30 Abschlußkundgebung auf dem Schloßplatz: Hauptredner zum Jülicher Atomdebakel Dr. Rainer Moormann, ehemaliger FZJ-Mitarbeiter, weitere Reden aus Gronau (Urananreicherung), Duisburg (Atommülllagerung und Konditionierung), den Niederlanden: (Urencoverkauf und Situation im AKW Borssele in Zeeland), Belgien (Risse in den AKWs Tihange2 und Doel3) und nicht zuletzt von den Hambacher Forst-AktivistInnen, da die Kohle als Energieform auch bekämpft werden muss. Dazwischen Musik- und Kabarettbeiträge zum Thema (u.a. Klaus der Geiger).

Infos, Plakate und Flyer: siehe : http://www.westcastor.de/

Veranstalter: Anti-Atom Landeskonferenz NRW | StopWestcastor | BBU


sodann am 10 März in Köln:

Aufruf zur Mahnwache zur Erinnerung an die seit März 2011 andauernde Reaktorkatastrophe in Japan

Köln 10.03.2014. Mit einer Mahnwache auf dem Rudolfplatz in Köln wollen Atomkraftgegnerinnen und Atomkraftgegner am Montag ab 18 Uhr an die seit drei Jahren andauernde Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima erinnern und gleichzeitig gegen den Weiterbetrieb von neun Atomkraftwerken in Deutschland demonstrieren. Mahnwachen finden dann bundesweit in weit mehr als 120 Orten statt.

Wir laden alle Interessierten ein, sich am Montag an unserer Mahnwache zu beteiligen.
Wer zusätzlich ein Zeichen setzen will, sollte am 22. März zur Demonstration für die Energienwende nach Düsseldorf zu fahren.

FUKUSHIMA -Mahnwache, Mo. 10.03.14 um 18 Uhr auf dem Rudolfplatz

Transparente und Grablichter können gerne mitgebracht werden.

Veranstalter: ROBIN WOOD Köln und .ausgestrahlt