Archiv für August 2015

Andante an der Kante im Rheinland 19.-24.8.2015

***Musikalische Baggerblockade am rheinischen Braunkohletagebau***

Mit einer konzertanten Baggerblockade und anschließender musikalischer Nachtwache unterstützt Lebenslaute in diesem Jahr den Widerstand gegen den Braunkohletagebau im Rheinland. Wir werden konkret eingreifen.

=> Aktionstage im Rheinischen Kohlerevier 2015:, 19. bis 24. August, mit:

Vorkonzert in der “Grundschule im Park”, Kerpen-Buir, Broichstr. 10: Freitag, 21.08., 19:00 Uhr.
Demo vor der Konzertaktion ab Kerpen-Manheim, Markt: So. / 23.8. / 11:30
Musikalische Nachtwache bis Montagvormittag, 24.8.

Für die Lebenslaute-Aktion 2015 suchen wir wieder geübte SängerInnen und Orchester-Musiker_innen (besonders Blechblasinstrumente und Bratschen) sowie gerne auch Unterstützer*innen!

www.lebenslaute.net
Plakat: www.lebenslaute.net/wp-content/uploads/2014/01/titel2015.jpg

Fehlerteufel! NäXtes Treffen doch im NFH und NICHT im Klimacamp

Entgegen unserer Ankündigung im Klimacamp tagen zu wollen, hat sich da wohl ein Fehlerteufel eingeschlichen.
Am 19.8. ist das Camp ja schon beendet, was vom 10. -17.8. stattfindet.
Siehe: www.klimacamp-im-rheinland.de
Daher treffen wir uns wie gewohnt am 19.8.15 im Naturfreundehaus Kalk

näXtes offenes Anti-Atom-Plenum…

Mittwoch,den 19.08.2015, 20Uhr im Naturfreundehaus Kalk
In der Regel treffen wir uns jeden 3. Mittwoch im Monat (3MiMo)
(Im Büro unter dem Dach oder im Garten oder im Aufenthaltsraum oder im Saal : im Notfall einfach fragen)
Kapellenstrasse 9a (U-Bahn 1+9 bis Kalk- Kapelle)
Themen können sein:
- eure Themen…. Kommt vorbei und mischt euch ein!
- Urantransporte: Beobachtungen Schichtpläne
-Transpi malen Streckenaktionstag Urantransporte für den ersten Transport nach dem 10.9.2015
- Sortierung Info Material

AAPK ist solidarisch mit den Angeklagten Anti_Atom Aktivistinnen in Hamburg

Wir haben an die Atomfirma einen Brief geschrieben und zeigen uns solidarisch mit den angeklagten Anti_Atom AktivIstinnen in Hamburg.

Hier der Brief:

An: C.Steinweg (Süd-West Terminal) GmbH & Co.KG
> z.H. Herr Fabian
> z. H. Herr Friede
> Am Kamerunkai 5
> DE- 20457 Hamburg
> Fax: +49 040 78950-193
> Fax: + 49 040 78950-4114
> Fax + 49 040 78950-4200
> Mail: r.fabian@de.steinweg.com
> und t.friede@de.steinweg.com

> Datum:Sonntag, der 2.August 2015

> Betreff: Ihr Strafantrag gegen engagierte AtomkraftgegnerInnen
>
>
> Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr Fabian, sehr geehrter Herr Friede,
>
>
> Hiermit protestieren wir entschieden gegen den repressiven Umgang der Firma C.Steinweg mit ihren
> KritikerInnen.
> Anlass für dieses Schreiben sind die uns bekannt gewordenen Fälle von Repression gegen
> AtomkraftgegnerInnen, die im Sommer 2014 mit kreativen Aktionen die Öffentlichkeit auf die
> Atomgeschäfte Ihrer Firma aufmerksam machten. (mehr…)