Archiv für Dezember 2015

Doel 3 nach Wasserleck abgeschaltet

http://www.tagesschau.de/ausland/belgien-doel-103.html

Doel 3 nach Wasserleck abgeschaltet

Stand: 25.12.2015 13:03 Uhr
In Belgien ist der Atomreaktor Doel 3 wegen eines Wasserlecks abgeschaltet worden. Der Reaktorblock war erst seit Montag wieder in Betrieb. Am Donnerstag wurde Doel 2 wieder hochgefahren, Doel 1 soll am Sonntag folgen – trotz Kritik aus Deutschland.

In Belgien ist erneut ein umstrittener Atomreaktor wegen einer Panne vom Netz genommen worden. Wie der Betreiber Electrabel mitteilte, wurde im Reaktor Doel 3 bei Antwerpen ein Wasserleck an einem Generator im nicht-nuklearen Bereich der Anlage entdeckt. Der Schritt sei notwendig gewesen, um eine Reparatur zu ermöglichen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. (mehr…)

Weihnachten an der atomaren Brennelementefabrik – Protest statt Geschenke

Z.K.Aktion läuft in Lingen!
http://weltweit.nirgendwo.info/2015/12/24/weihnachten-an-der-atomaren-brennelementefabrik-protest-statt-geschenke/

++++++

Weihnachten an der atomaren Brennelementefabrik – Protest statt Geschenke

Am heutigen Heiligabend wird erneut die atomare Brennelementefabrik von
AREVA in Lingen blockiert. Mit Transparenten und gelben Atomfässern vor
den Toren der Anlage kündigen ein Dutzend Aktivist*innen an, dass es
auch in den kommenden Jahren keine Ruhe für die Brennelementefabrik
geben wird. Sie fordern die sofortige Abschaltung aller Atomanlagen
weltweit, inklusive der nicht vom sogenannten Atomausstieg betroffenen
Brennelementefabrik. (mehr…)

WDR:Demo für Stilllegung von AKW Tihange- Aachener fordern Solidarität

Demo für Stilllegung von AKW Tihange:
Aachener fordern Solidarität

Von Ulrike Zimmermann

In Aachen haben am Dienstagabend (22.12.2015) mehr als 1.500 Menschen gegen das Hochfahren des belgischen Atomkraftwerks Tihange demonstriert. Das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie hatte zu der Kundgebung unter dem Motto „Stopp Tihange – es reicht“ aufgerufen.


Anti-AKW-Demo in Aachen Dezember 2015 Mehr als 1500 Teilnehmer bei Anti-AKW-Demo

Beim belgischen Atommeiler Tihange geht es nicht mehr um ideologische Fragen, sondern es geht den Bürgern um ihre Sicherheit und Gesundheit. Mehr als 1.500 Menschen protestierten am Dienstagabend (22.12.2015) in der Aachener Innenstadt gegen das 40 Jahre alte Atomkraftwerk. Sie halten es für hochgefährlich und fordern, dass es sofort vom Netz genommen wird.

Tihange liegt nur rund 65 Kilometer Luftlinie von Aachen entfernt. Erst vor wenigen Tagen hatte es am Reaktor 1 gebrannt, er ist deswegen abgeschaltet. Block 2 dagegen ist seit kurzem wieder am Netz – und das obwohl der Reaktordruckbehälter tausende Haarrisse hat. (mehr…)

Stop Tihange – es reicht! Kundgebung am Di, 22.12. 18 Uhr, Elisenbrunnen (Aachen)

Aus Aachen erreichte uns folgende Nachricht und wir werden kurz entschlossen unsere Solidarität zeigen und nach Aachen fahren.
Wer mitkommen will, melde sich bitte unter:
antiatomplenumkoeln@gmx.de
oder 0221/30.28.43.70
Abfahrt: 17:00 Kalk-Post am Dienstag, den 22.12.15

Liebe AtomkraftgegnerInnen,

es weihnachtet sehr. Die Wunschliste von Electrabel war lang: vom
Neustart der beiden RISSEREAKTOREN bis zur LAUFZEITVERLÄNGERUNG der 40
Jahre alten Blöcke Doel 1 & 2.

Damit es ein „schönes“ Weihnachten wird, sollte es etwas geben, was
jahrelang schon nicht mehr vorkam. Alle 7 belgischen Atomreaktoren
sollten laufen. Die Atom“aufsicht“ und die zuständigen Ministerien taten
ihr Bestes. Letztere packten oben drauf noch eine Steuersenkung, um den
Betreibern die Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen als Geschäftsfeld
zu erschließen. GREENWASHING AUS VERSCHENKTEN STEUERMITTELN. Damit war
das Geschenkbündel des belgischen Staates speziell für Electrabel
geschnürt.

Wenn man quasi gebrauchte Sachen verschenkt, gibt es jedoch keine
Garantie, dass alles wunschgemäß läuft. Ein dutzend Mal musste der
Netzanschluss von Tihange 2 verschoben werden und Doel 3 hat es bislang
nicht zurück ans Netz geschafft. Doch der Wunschtraum zerplatzte noch
vor dem 4. Advent. Der BRAND BEI TIHANGE 1 zeigt postwendend, auf
welches Risiko man sich einlässt, wenn eigentlich auszumusternde Technik
auf Teufel komm raus weiter zugelassen wird.

Die Empörung über die belgischen Autoritäten ist bundesweit in Presse,
Funk und TV zu vernehmen. Aber auch jenseits der Grenze kommt das
atomare Risiko nicht aus den Schlagzeilen.

Deshalb haben wir kurzerhand beschlossen, am

=> Dienstag, 22.12.2015 um 18 Uhr bei einer Kundgebung am Elisenbrunnen,Friedrich-Wilhelm Platz
(Aachen)

den aktuellen Stand des Dramas öffentlich vorzuführen und allen die
Gelegenheit zu geben ihren Protest auf die Straße zu bringen. Alle sind
persönlich eingeladen worden, der OB, die Ratsfraktionen, der
Feuerwehrchef, um zu erklären wie sie angesichts der Entwicklung handeln
wollen.

Es gibt genug Gründe, um die City nicht nur für die letzten
Weihnachtseinkäufe zu besuchen.

Kommt zuhauf und bringt Freunde und Familie mit!

Empörte Grüße,

Euer Stop Tihange Team

PS: Die Petition gegen den Neustart von Tihange 2 und Doel 3 läuft
weiter (aktueller Stand: 175.000 Online und 11.000 auf Listen. Hier noch
mal die die Kurzlinks: http://change.org/tihange-doel-DE

Bitte ladet eure Freunde auch auf Facebook ein:
https://www.facebook.com/events/1512723209056460/

Die aktuellsten und umfangreichsten Hintergrundinfos gibt es unter:
https://kraz.ac/ und auf unserer Facebook Seite
https://www.facebook.com/StopTihange/

Atommüll-Exporte in die USA

Atommüll-Exporte in die USA
Kampagnen-Chronik
24. Oktober 2015: „Wir bauen ein sicheres Zwischenlager“ – unter diesem Motto versammeln sich etliche AntiAKWlerInnen auf dem Jülicher Marktplatz. Sie folgen damit einem gemeinsamen Aufruf vom regionalen Bündnis „Stop Westcastor“ und dem überregionalen Bündnis „Buegece“ – Bündnis gegen Castortransporte. Die Aktion verleiht der Forderung nach der Errichtung eines neuen, allen erforderlichen Sicherheitsansprüchen gerecht werdenden Zwischenlagers am Standort des FZJ Nachdruck.
(mehr…)

AKW Tihange sofort und für immer stilllegen!

BBU-Pressemitteilung
19.12.2015

AKW Tihange sofort und für immer stilllegen!

(Bonn, Aachen, 19.12.2015) Der Bundesverband Bürgerinitiativen
Umweltschutz (BBU) hat nach einem Brand im Atomkraftwerk Tihange erneut
die sofortige und endgültigge Stilllegung aller Reaktorblöcke des
umstrittenen Atomkraftweerks gefordert.

Der BBU fordert zudem von den zuständigen Behörden in Belgien die Rücknahme aller AKW-Betriebsgenehmigungen.
Der international aktive Verband weist zudem darauf hin, dass am Sonntag (20.12.2015) in Ahaus um 14 Uhr vor der Castor-Atommüll-Halle gegen drohende Atommülltransporte von Ahaus nach Jülich demonstriert wird. Gleichzeitig richtet sich die Aktion
gegen den Betrieb aller Atomanlagen im In- und Ausland.

Weitere Informationen:

https://www.anti-akw-ac.de
http://www.bbu-online.de
http://www.bi-ahaus.de

Das umstrittene AKW Tihange in Belgien liegt ca. 160 km von Köln in Belgien bei Lüttich/Liege

Widerstand in der Eifel gegen Tihange

Vor drei Jahren waren Risse im Reaktor 2 des umstrittenen Atommeilers Tihange gefunden worden. Vor der erneuten Inbetriebnahme regt sich großer Widerstand auch aus der Eifel. Von Kirsten Röder

Euskirchen.
Die Sorge über die erneute Inbetriebnahme des belgischen Atommeilers Tihange ist in der Eifel groß. Vor drei Jahren waren Risse an dem umstrittenen Reaktor 2 gefunden worden und dieser stillgelegt worden. Nun bringt der Betreiber Electrabel den Reaktor wieder ans Netz. Vor drei Wochen hatte die belgische Atomkontrollbehörde grünes Licht für die Wiederinbetriebnahme gegeben.

Dagegen gibt es heftigen Widerstand in der Region. „Wenn der Gau eintritt, weht das alles bis hierhin. Tihange ist nur 125 Kilometer von der Eifel entfernt. Das ist eine permanente Gefahr, die alle angeht“, sagt Pierre Mosbeux aus Kall, der sich bei Antiatom Euskirchen engagiert und nun mit anderen Aktivisten zu einer Informations-Veranstaltung ins Café Kulturhof eingeladen hatte. Als Referent konnte der Atomkraftgegner Jörg Schellenberg gewonnen werden. (mehr…)

AAE-Info / Tihange / Konzert mit „Los Vecinos“ – 12.2015

12. Dezember 2015, Euskirchen,
Cafe Kulturhof, Wilhelmstr. 32-34
Am Samstag, 12. Dezember laden Art Eifel e.V.,
AntiAtom-Euskirchen und Windenergie Nordeifel e.V.
ab 18 Uhr ins Cafe Kulturhof, Wilhelmstr. 32-34
in Euskirchen zu einem Info- und Konzert-Abend ein.

• Zum Auftakt gibt´s einen aktuellen Input zu Klima- und Energiekämpfen mit Infos zu Paris (COP 21/Protest) und Wiese (Hambacher Forst).
• Anschließend informiert die AKW-Nee-Gruppe Aachen bzw. das Bündnis „Stop Tihange“ über den Schrott-Reaktor Tihange und neue Entwicklungen.
Los Vecinos• Ein Konzert mit der Weltmusik-Gruppe „Los Vecinos“ rundet den Abend ab.
Rumba trifft Salsa,
Reggae trifft Swing.
Weltmusik mit Botschaft