Archiv für Juni 2016

Atomtransport bei Abfahrt aus BHF. Gremberg gesichtet

Heute am frühen morgen um 5:00 Uhr wurde der erwartete Atomtransport gesichtet bei herrlichem Regenwetter am Güterbahnhof Gremberg,Ensener Weg,Köln.

Um 5:30 fuhr dann der Transport aus Namibia in Richtung Bonn,Koblenz,Trier und Südfrankreich ab.


Atomtransport heute in Köln erwartet

Für heute Nachmittag/Abend ,Freitag, den 24.6.16 wird ein weiterer Atomtransport durch Köln erwartet.
Die Nacht werden die Container im Güterbahnhof Gremberg verbringen und morgen früh gegen 5:00- 6:00 Uhr den Bahnhof Richtung Bonn verlassen.

pAsst auf euch auf!

Wir brauchen dringend Beobachter- Innen

Bitte melden unter:

antiatomplenumkoeln@gmx.de
oder:

0221-30.28.43.70

Hintergrund:

Zug mit Uranerzkonzentrat am 23.6.16
Posted on 23. Juni 2016 by SAND
Hamburg: Zug mit Uranerzkonzentrat aus Namibia rollt am 23.06.16 gegen 17:44 Uhr von Hafenbahnhof Hamburg-Süd Richtung Maschen

Am 23.06.16 befand sich im Zeitraum zwischen mindestens 16:20 Uhr (MESZ) und 17:40 Uhr (MESZ) im Hamburger Hafen auf dem Hafenbahnhof Hamburg-Süd (Güterbahnhof Hamburg-Süd) ein u.a. mit radioaktiver Fracht (6 × 20-Fuß Container mit Uranerzkonzentrat, Yellow Cake) beladener Güterzug mit bereits vorgespannter roter Elektrolok (Lok-Nummer: 189 019-3) der DB.

Am 24.06.16 fuhren die Urancontainer um 0:20 Uhr durch Buchholz.
Sie befanden sich direkt hinter der Lock, danach befanden sich Kesseslwagen von “Max Bögl” sowie weitere Kesselwagen. Insgesamt ein nicht so langer Zug.

(mehr…)

Einladung zur 9. Atommüllkonferenz

Einladung zur 9. Atommüllkonferenz

Samstag, 24. September 2016
11.00 – 17.00 Uhr

Volkshochschule Göttingen
Bahnhofsallee 7
37081 Göttingen

Inhaltliche Schwerpunkte sind die aktuellen und kommenden Probleme bei Zwischenlagern für abgebrannte Kernbrennstoffe, die Änderungen, die sich aufgrund von EU-Vorgaben im Strahlenschutzrecht abzeichnen, und die verschiedenen Folgen der Arbeit der Kommission „Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“. Die Planungen zum Projekt Atommüllreport werden fortgesetzt. (mehr…)

Bure – Waldbesetzung gegen den atomaren Kahlschlag

Bure – Waldbesetzung gegen den atomaren Kahlschlag

Par eichhörnchen le lundi 20 juin 2016, 09:55 – Soli… – Lien permanent
von Eichhörnchen:

ANDRA Atomkraft Atommuell Blockupy Bure CIGEO Endlager Frankreich Protest Wald
Der Waldsparziergang gegen den atomaren Kahlschlag in Mandres-en-Barrois bei Bure (Lothringen, Meuse Département) an diesem 19. Juni 2016 endete mit der Neubesetzung des Waldes. Die ANDRA, Nationalagentur zur Entsorgung vom radioaktiven Atommüll, hatte – obwohl für das Endlagerprojekt noch keine Baugenehmigung vorliegt – am 6. Mai 2016 mit dem Kahlschlag für das atomare Endlagerprojekt Namens CIGÉO begonnen, Stacheldrahtzäune und eine Plattform zur Koordination der Waldarbeiten errichtet. CIGÉO steht für das „französische“ industrielle Tief-Endlager für hoch radioaktivem Müll. Es wird aber gemunkelt, dass hinter den Kulissen Atomindustrie und atom verfilzte Politiker*innen von einem internationalen Tieflager für hoch radioaktivem Atommüll träumen – günstig in Grenznähe gelegen – um den Widerstand zu erschweren. (mehr…)

Umweltminister fordern: Urananreicherung in Gronau beenden

Umweltminister fordern: Urananreicherung in Gronau beenden

Die Umweltminister der Länder fordern die Bundesregierung auf, die Urananreicherung in Gronau stillzulegen. Die Umweltministerkonferenz habe am Freitag (17.06.2016) einem Antrag aus NRW zugestimmt, teilte das NRW-Umweltministerium mit.
Bisher habe der Bund keinen Fahrplan zum vollständigen Ausstieg aus der Atomwirtschaft vorgelegt, erklärte der NRW-Ressortchef Johannes Remmel (Grüne). Es sei nicht vermittelbar, dass Gronau trotz des Ausstiegsbeschlusses weiter Brennstoffe auch für sicherheitstechnisch problematische AKW herstelle. Die Anlage im Münsterland versorgt nach unbestätigten Angaben die belgischen AKW Doel und Tihange mit Brennstoff.

Quelle:WDR

Wird das etwas bewegen? Wir sind gespannt!