Archiv für Februar 2017

Aktionsfahrt gegen Urantransporte Februar 2017

Aktionsfahrt gegen Urantransporte Februar 2017

Am 18. und 19. Februar 2017 erkunden wir die Atomtransporte-Strecke von Kiel nach Frankreich

Treffpunkt in Köln

Mahnwache auf dem Ottoplatz (Bahnhofsvorplatz Köln- Deutz) ab 16:00 – 19:00 Uhr, Köln-Deutz
Zugabfahrt 17:33 Uhr

Aufruf zum ausdrucken

Fahrt mit uns mit!

Der sogenannte Atomausstieg ist beschlossen – Atompolitik kein Thema mehr? Dennoch fahren täglich Atomtransporte quer durch die Welt um die Atomindustrie mit neuem Brennstoff zu versorgen. Uran wird abgebaut, umgewandelt, angereichert, in Brennelemente gepresst, zu Atomkraftwerken transportiert. Diese Transporte sind Lebensader und zugleich Achillesferse der Atomindustrie – ohne Atomtransporte könnten Atomkraftwerke nicht laufen. Weil wir einen weltweiten, sofortigen Atomausstieg wollen, rufen wir zu Streckenaktionstagen am 18. und 19. Februar 2017 auf. Wir werden einer Atomtransport-Strecke mit Regionalzügen folgen und die Reisenden auf Versorgungstransporte und Anlagen der Atomindustrie, die trotz „Atomausstieg“ unbefristet weiter laufen, aufmerksam machen. Wir werden in Kiel starten und bis nach Trier weiter fahren. Von Trier aus werden französische Aktivist*innen die Aktion weiter führen. Die Reise führt über Hamburg, Bremen, Osnabrück, Münster, Hagen, Köln, Bonn, Koblenz und Trier. Es ist möglich unterwegs zuzusteigen.

Hier findet ihr alle relevanten Informationen:

Der komplette Aufruf
Fahrplan und Treffpunkte
In Trier gibt es Übernachtungsplätze. Meldet euch bei Bedarf!

Infos zum Verlauf und eventuellen Fahrplanänderungen gibt es dann live auf dem Transportticker: https://twitter.com/urantransport

Hintergrundinformationen und Einzelheiten findet ihr bald hier auf dieser Seite oder auf www.urantransport.de

Wir freuen uns wenn ihr mitmacht! Bei Interesse und Fragen meldet euch bei kontakt(ät)urantransport(punkt)de , damit wir besser planen können

Samstag 18. Februar

Der Fahrplan für die deutsche Strecke wird voraussichtlich der Folgende sein:

7:21 ab Kiel Hbf (RE)
8:37 an Hamburg Hbf

8:48 ab Hamburg Hbf (S-Bahn)
9:01 Hamburg-Harburg

9:26 ab Hamburg-Harburg (Metronom)
10:24 an Bremen Hbf

11:07 ab Bremen Hbf (RE)
12:22 an Osnabrück Hbf

13:19 ab Osnabrück Hbf (WFB)
13:55 an Münster Hbf

15:34 ab Münster Hbf (RE)
16:39 an/ab Hagen Hbf
17:33 an Köln Deutz

17:55 ab Köln Deutz
18:32 an/ab Bonn-Beuel
19:40 an Koblenz Hbf

20:06 ab Koblenz Hbf (RE)
21:30 an Trier Hbf
(mehr…)

Atomzug durch Köln heute

Der Zug wird heute erwartet, wird die ganze NAcht rangiert und morgen früh den Güterbahnhof Köln-Gremberg an dem Ensener Weg verlassen.

Wie immer suchen wir Beobachter/Innen!
Bitte melden unter:
antiatomplenumkoeln@gmx.de
oder:
0221/30.28.43.70

Ein neuer Atomtransport ist unterwegs. Das Schiff Golden Karoo der Hamburger Reederei MACS hat am 5. Februar 2017 am Süd-West-Terminal der Atom-Umschlagfirma C. Steinweg angelegt. Am 6. Fabruar wurde dann die Abfahrt eines mit 4 Uranerzkonzentratcontainer beldenen Zuges beobachtet. Das Unübliche dabei: Direkt hinter der Lok war ein weißgrauer Personenwagen angekoppelt.

2017.02.06_Uranerzkonzentrat_Zug_Hafenbahnhof HH Süd

An dieser Stelle sei an die Demonstration zum Fukushima-Jahrestag am 11.3. in Hamburg erinnert. Die Demonstration wird zum Sitz der Reederei MACS führen. Dieser erneute Atomtransport zeigt, dass das Ziel der Demonstration richtig ausgewählt wurde!

Am 18.2. findet außerdem eine Aktionsfahrt gegen Urantransporte statt. Treffpunkt in Hamburg ist am 18.2. um 09 Uhr Gleis 3 am Bhf Hamburg-Harburg.

Zum Ablauf des Urantransportes vom 6.2.2017:

16:25 Uhr: Der Zug steht noch auf dem Gelände von C. Steinweg. bestehend aus dem grauweißen Personenwagen mit dunkelgrünen Türen vorne und hinten sowie 4 Uranerzkonzentrat-Containern (die ersten zwei Container braun mit Aufschrift Triton, dann 2 mal rot mit der Aufschrift CAI).

17:05 Uhr: der Zug hat den Süd-West Terminal verlassen und steht am Güterbahnhof Hamburg-Süd.

18:55 Uhr: Der Urantransport verläßt den Hafenbahnhof HH-Süd.
Zusammensetzung: rote E-Lock, weißgrauer Personenwagon, 4x Uranerzkonentrat, Flachwagen, Container. Video

Die Fracht dürfte die AREVA-Uranfabrik in Narbonne Malvési in Südfrankreich am kommenden Samstag erreichen.