Archiv für Mai 2017

Abschlussveranstaltung der Floßtour gegen Atomtransporte

Atommüll und Atombomben heute verhindern,
damit wir sie morgen nicht haben!

Atomtransporte fahren monatlich mehrfach durch Köln. In der Abschlußveranstaltung zur Floßtour gegen diese Atomtransporte wollen wir darauf hinweisen, dass bereits bei Uranabbau Menschen zu Tode kommen… und auch die Regierung auf Atomwaffen setzt.
Veranstalter : DFG-VK, Robin WOOD, Anti_Atom_Plenum Köln
Ort: Naturfreundehaus-Kalk
Datum: Freitag, den 23.6.2017 19.30 Uhr

9.-26. Juni 2017 : Floßtour gegen Atom- transporte von Trier über Koblenz, Bonn nach Köln

Unter dem Motto „Mal richtig abschalten – Atomtransporte stoppen“ findet
im Rahmen der bundesweiten Kampagne gegen Atomtransporte vom 9. bis 26.
Juni 2017 eine Floßtour auf Mosel und Rhein von Trier bis Köln statt.
Sie wird von ROBIN WOOD in Zusammenarbeit mit ContrAtom organisiert,
unterstützt durch viele Initiativen direkt vor Ort.

https://www.robinwood.de/kampagnen/flo%C3%9Ftour-gegen-atomtransporte

Forderungen

1 ATOMTRANSPORTE STOPPEN!
Wir wollen Atommüll verhindern, bevor er entsteht. Wir wollen kein weiteres Fukushima, wir wollen atomare Katastrophen im Keim ersticken und die Versorgungstransporte der Atomindustrie stoppen.
2 SOFORTIGE STILLLEGUNG DER ATOMFABRIKEN IN GRONAU UND LINGEN!
Nicht nur Castortransporte fahren mit radioaktiver Fracht. Viel öfter fahren Schiffe, LKW und Züge mit Uran quer durch die Welt, täglich durch die BRD. Versorgt werden damit Atomfabriken wie die Urananreicherungsanlage in Gronau und die Brennelementefabrik in Lingen, welche Atomkraftwerke weltweit mit Brennstoff versorgen. Beide Anlagen sind nicht vom sogenannten Atomausstieg betroffen und dürfen unbefristet weiter produzieren.
3 ALLE ATOMANLAGEN STILLLEGEN! WELTWEIT UND SOFORT! (mehr…)

Grenzenlose Proteste für ein Europa ohne Atomkraft

Liebe Freundinnen und Freunde ,

die belgischen Atomkraftwerke Tihange (Foto oben) und Doel sind von tausenden Rissen durchzogen und könnten bersten. Diese AKW bedrohen das Leben von Millionen Menschen in Belgien, in den Niederlanden und in Deutschland. Wir setzen jetzt ein Zeichen gegen diese und alle übrigen europäischen Schrottmeiler!

Am Sonntag, den 25. Juni, strahlt die Anti-Atom-Sonne über Europa. Die 90 Kilometer lange Menschenkette von Tihange (B) über Lüttich (B) und Maastricht (NL) bis nach Aachen (D) ist die größte Protestaktion von AtomkraftgegnerInnen im Jahr 2017.
Menschenketten-Mobilisierungs-Treffen am Montag, den 29. Mai, um 18.30 Uhr nach Köln (Allerweltshaus, Körnerstr. 77, 50823 Köln)

Es gibt einen Bus der „Grünen“ aus Köln.
Wer es nervlich aushält, kann mit der Partei der Atomfreunde fahren, die nicht mehr zur Anti_Atombewegung gehört.
Aber mit der Bahn oder Auto kommt mensch ja auch dahin.
Da wir mit der Floßtour gegen Urantransporte beschäftigt sind (s.o.), werden wir nicht hinfahren.