Don`t nuke the Climate!

Leider gibt es in der Anti Kohle Bewegung schon lange aber zuletzt immer mehr Pro Atom Stimmen, die ernsthaft meinen, daß man mit Atom das Klima schützen könnte.
Deswegen ist es wahrscheinlich wichtig diese Leute von dem Unsinn dieser Argumentation zu überzeugen.
Die Brisanz der Atomaustiegslüge wird hier noch einmal verschärft. Sie bietet der Atomlobby eine Lücke zum Wiedereinstieg bzw. der Fortführung des atomaren WAAhnsinns!

Im Hinblick auf die Klimakonferenz (6. bis 17. November) wird die Welt
etwa zwei Wochen lang auf Bonn und das Rheinland schauen. Darin liegt
die große Chance für uns – die Zivilgesellschaft und die
Umweltbewegung – durch vielfältige Proteste und Aktionen für einen
tatsächlichen Klimaschutz und einen schnellen Kohleausstieg in
Deutschland zu kämpfen. Es ist absurd, um nicht zu sagen verlogen, dass
Deutschland als technischer Gastgeber den Konferenzort zur Verfügung
stellt und gleichzeitig so viel Braunkohle nutzt, wie kein anderes Land
der Welt. Die riesigen Tagebaue im Rheinischen Braunkohlerevier befinden
sich nur ca. 45 km von der Konferenz entfernt. Deutlicher kann der
Wahnsinn und die Widersprüchlichkeit der jetzigen Politik kaum zum
Ausdruck kommen – und dies wird umso deutlicher, je stärker unsere
Proteste sind.
Sie werden auch die Koalitionsverhandlungen entscheidend beeinflussen.
Außerdem müssen wir die Versuche der Atomlobby verhindern, die
Atomkraft als „CO2-arme Alternative zu Kohlekraftwerken“ wieder
hoffähig zu machen.
Mehr dazu im BUZ-Artikel von Herbert Hoting: http://dy.cx/ywJoo

Im Folgenden findet Ihr eine Zusammenstellung der unterschiedlichen
Aktionen und Veranstaltungen anlässlich des Weltklimagipfels.

Aktionen im Überblick
(http://climate-protest-bonn.org/de/#overlay-nav-menu):

Das MUSS:
-----------------------------------------------------------------------------------
Großdemo zur Weltklimakonferenz, 4.11.2017, 12 Uhr, Münsterplatz Bonn
-----------------------------------------------------------------------------------
Klima schützen – Kohle stoppen! Rote Linie gegen Kohle
https://www.klima-kohle-demo.de/aufruf/
Trägerkreis: alle großen Umweltorganisationen sowie Campact, Misereor,
Qxfam u.a.
Auftaktkundgebung Münsterplatz 12 Uhr
Demoroute: Münsterplatz, Am Neutor, Am Hofgarten, Adenauerallee,
Willy-Brandt-Allee, Rheinweg, Joseph-Beuys-Allee, Genscherallee.
Abschlusskundgebung Genscherallee ab 14:30 Uhr

Fahrraddemo ab Köln zur Demo am 4.11. in Bonn
Treffpunkt 10:30 Uhr am Verteilerkreis Köln-Süd (Im
Wasserwerkswäldchen, 50997 Köln)
Genauere Infos: http://www.klima-kohle-demo.de/fahrrad-demo/